Inflation:Russland erhöht Leitzins

Die russische Zentralbank hebt wegen der hohen Inflation ihren Leitzins so deutlich an wie seit 2014 nicht mehr. Der Satz steigt von 5,5 auf 6,5 Prozent, wie die Notenbank ankündigte. Die Währungshüter rechnen in diesem Jahr mit einer Teuerungsrate zwischen 5,7 und 6,2 Prozent, 2022 dann von 4,0 bis 4,5 Prozent. "Wir dürfen uns nicht mit erhöhten Inflationserwartungen abfinden, damit sie sich nicht auf diesem hohen Niveau verankern", sagte Notenbankchefin Elwira Nabiullina. Die Zentralbank strebt eine Inflation von vier Prozent an und behält sich weitere Zinserhöhungen vor. "Derzeit sehen wir den Leitzins im nächsten Jahr im Bereich von sechs bis sieben Prozent." Höhere Zinsen machen Kredite für Investitionen und Konsum teurer, was die Inflation dämpfen kann.

© SZ vom 24.07.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB