Inflation:Zeit für die Wahl der Waffen

Lesezeit: 3 min

EZB-Präsidentin Christine Lagarde

EZB-Präsidentin Christine Lagarde steht unter Druck.

(Foto: Daniel Roland/dpa)

EZB-Präsidentin Lagarde verspricht alles zu tun, um die Inflation zu bekämpfen. Doch hohe Leitzinsen bergen neue Gefahren.

Von Markus Zydra, Sintra

Christine Lagarde hat keine guten Nachrichten für die Bürger Europas: Die Inflation bleibt erst mal. "Wir sehen kein Ende des Ukraine-Russland-Krieges. Aufgrund der möglichen Lieferstopps könnten die Energiepreise hoch bleiben", sagte die EZB-Präsidentin zur Eröffnung der internationalen Notenbankerkonferenz am Dienstag im portugiesischen Sintra. In der dortigen Klosteranlage Penha Longa, inmitten einer verwunschenen Hügellandschaft mit Palästen früherer Könige, haben sich nun erstmals nach drei Jahren Covid-Pause führende Notenbanker und Wissenschaftler wieder persönlich zum EZB-Forum getroffen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
anne Fleck Müde
Gesundheit
»Kaffee? Probieren Sie mal zwei Gläser Wasser«
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Kulturelle Aneignung
Unbequeme Wahrheiten und was man mit ihnen tun sollte
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB