EZB-Direktorin Isabel Schnabel:"Geldpolitik kann den Gaspreis nicht senken"

Lesezeit: 6 min

EZB-Direktorin Isabel Schnabel: "Je schneller es gelingt, CO₂-arme Alternativen zu schaffen, desto reibungsloser wird die Transformation verlaufen", sagt Isabel Schnabel, die Direktorin der Europäischen Zentralbank.

"Je schneller es gelingt, CO₂-arme Alternativen zu schaffen, desto reibungsloser wird die Transformation verlaufen", sagt Isabel Schnabel, die Direktorin der Europäischen Zentralbank.

(Foto: Stefan Boness/imago images/Ipon)

Die Inflation steigt rasant. Warum die EZB die Zinsen trotzdem nicht erhöhen will, erklärt EZB-Direktorin Isabel Schnabel.

Interview von Bastian Brinkmann, Meike Schreiber und Markus Zydra

Alle hocken im Home-Office, auch Isabel Schnabel, 50. Die Ökonomin gilt als die große Erklärerin bei der Europäischen Zentralbank (EZB). Sie möchte den Deutschen klar machen, dass die Notenbank bei der Bekämpfung der Inflation alles im Griff hat. Doch das ist gar nicht so einfach: Besonders wer einen neuen Gasvertrag braucht, spürt die gestiegenen Preise schmerzlich - aber die Notenbank setzt ihre Nullzinspolitik fort. Warum nur?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Annalena Baerbock
Ein kluger Auftritt der Außenministerin
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB