Infineon-Chef Reinhard Ploss:"Ich bin nicht da, um zu kontrollieren"

Infineon-Chef Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon AG

Infineon-Chef Reinhard Ploss vor der campusartigen Konzernzentrale im Osten Münchens: "Wenn ich jetzt ausfallen würde, würde man das wahrscheinlich gar nicht merken."

(Foto: Florian Peljak)

Infineon-Chef Reinhard Ploss spricht über die neue Art des Arbeitens, die Bedeutung der globalen Hightech-Industrie - und über seine Nachfolge.

Von Caspar Busse

Das Campeon, ein sehr weitläufiger Bürokomplex südlich von München, ist ziemlich leer. Noch immer sind viele der Infineon-Mitarbeiter zu Hause. In der Vorstandsetage empfängt gut gelaunt Konzernchef Reinhard Ploss, 64. Die jüngsten Quartalszahlen des Halbleiterunternehmens sind gut, der Aktienkurs steigt. Infineon gehört zu den zehn größten Halbleiterherstellern der Welt und hat als einziger seinen Sitz in Europa.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Old red cat over a countertop in the kitchen Copyright: xLightsyx
Haustiere
Mit dem Schnurren einer Katze wird alles gut
Marie Nasemann Mimi Sewalski
Mode
So wird Ihr Kleiderschrank fair und nachhaltig
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB