Industrie:Aufträge gehen zurück

Die deutsche Industrie stellt sich nach einem deutlichen Rückgang der Auftragseingänge auf ungemütliche Zeiten ein. Im Oktober sanken die Bestellungen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gegenüber September um 6,9 Prozent. Vor allem bei Großaufträgen aus dem Ausland gab es eine Flaute. Zur Jahresmitte hatten die Bestellungen nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums noch ein Rekordhoch erreicht. "Für die konjunkturellen Aussichten bedeutet der zweite starke Rückgang der Auftragseingänge innerhalb der letzten drei Monate einen weiteren Dämpfer", teilte das Ministerium mit. Allerdings sollte die Entwicklung nicht überinterpretiert werden. Ohne Berücksichtigung von Großaufträgen seien nur 1,8 Prozent weniger Aufträge eingegangen. Während die Aufträge aus dem Inland im Oktober um 3,4 Prozent zulegten, gingen die aus dem Ausland um 13,1 Prozent zurück. Es wurden vor allem weniger Maschinen bestellt.

Zur SZ-Startseite