Impfpflicht:Versicherer wollen nicht kontrollieren

Die privaten Krankenversicherer (PKV) wollen es nicht hinnehmen, dass die Regierung sie zu Kontrolleuren der geplanten Impfpflicht machen will. "Der Vollzug und die Verhängung von Bußgeldern sind grundsätzlich eine staatliche Aufgabe und nicht Sache der Krankenversicherungen", sagte der Direktor des PKV-Verbandes, Florian Reuther. Nach den Vorstellungen der Ampel sollen PKV und gesetzliche Krankenversicherung (GKV) den Impfstatus ihrer Versicherten überprüfen. Das lehnen GKV und PKV einmütig ab. Es sei nicht ihre Aufgabe, den Impfstatus abzufragen. Impfwillige könnten sich so dem Verfahren entziehen, für Geimpfte sei es ein Ärgernis.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema