Immobilien:Ökonomen warnen vor Preisblase am Häusermarkt

Lesezeit: 4 min

Immobilien: Stadt vieler Träume: Nirgendwo in Deutschland haben die Preise für Eigentumswohnungen in den vergangenen Jahren im Verhältnis so stark angezogen wie in Berlin.

Stadt vieler Träume: Nirgendwo in Deutschland haben die Preise für Eigentumswohnungen in den vergangenen Jahren im Verhältnis so stark angezogen wie in Berlin.

(Foto: Dirk Sattler/imago images)

Das DIW sieht wachsende Gefahren für Immobilienkäufer - vor allem in Metropolen, aber nicht nur dort. Es kommt zu "spekulativen Übertreibungen". Aber die Experten halten es für möglich, dass Immobilien wieder billiger werden.

Von Stephan Radomsky

Der Blick in die Immobilieninserate ist für viele Kaufinteressenten schon länger unerfreulich. Die Preise steigen immer weiter, auch die Corona-Pandemie hat daran nichts geändert. Im Gegenteil: Häuser und Eigentumswohnungen wurden zuletzt sogar noch schneller noch teurer - inzwischen in einem Ausmaß, das nicht mehr nur frustrierend für Käufer ist, sondern in manchen Gegenden womöglich sogar gefährlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB