bedeckt München 14°

Immobilien:Notenbank warnt

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) warnt angesichts steigender Wohnimmobilienpreise in Österreich vor einer Überhitzung des Marktes. Die Notenbank will nun prüfen, ob aufsichtliche Maßnahmen zur Abkühlung erforderlich sind. Die Banken seien weiterhin aufgefordert, nachhaltige Kreditvergabestandards anzuwenden. Im dritten Quartal hätten die Immobilienpreise um fünf Prozent über dem Vorjahreswert gelegen, womit sich eine Überbewertung von 14 Prozent ergebe. "Da die starke Dynamik auf dem österreichischen Immobilienmarkt eine selbstverstärkende Kreditpreisspirale anfachen könnte, wird das Finanzmarktstabilitätsgremium das systemische Risiko aus der Wohnimmobilienfinanzierung weiter genau beobachten und die Bankenaufsicht verstärkt nachhaltige Kreditvergabestandards einfordern", hieß es von der OeNB.

Diese Meldung ist zuerst am 3. Dezember 2019 in der SZ erschienen.

© SZ vom 07.12.2019 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema