Immobilien in Deutschland Glückssache Traumwohnung

Immobilien sind zu einem knappen Gut geworden: In Berlin hängen Suchanzeigen an einem Laternenpfahl, im Hintergrund ein abgerissenes Haus.

(Foto: Stephanie Pilick/dpa)

Eigenheim - oder ein Leben lang Miete zahlen? Die Finanzkrise erschütterte den Immobilienmarkt in Deutschland und ließ kaum jemanden unberührt: Drei Fälle aus München, Berlin und Kassel.

Von Harald Freiberger

Als Markus Schäffler im Herbst 2007 von seinem Vermieter die Kündigung erhielt, wusste er noch nicht, welches Glück das für ihn war. "Er hatte uns zugesichert, dass er das Haus nicht verkauft, auf einmal tat er es doch", sagt der heute 46-Jährige, der nicht mit seinem richtigen Namen in der Zeitung stehen will. Er arbeitet in München als IT-Experte und wohnte damals mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern im Großraum München, unweit vom Ammersee. Die Schäfflers mussten raus aus ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Immobilien, Mieten und Wohnen Die neuen Landkinder

Wohnen

Die neuen Landkinder

Wohnungsnot, Planungsfehler, unbezahlbare Mieten: Aus Mangel an Alternativen beginnt eine neue Gründergeneration, sich eigene Dörfer zu bauen. Ein Besuch bei Siedlern, die ihr kleines Utopia planen.   Von Gerhard Matzig