Süddeutsche Zeitung

Immobilien:Heimwerker darf sich nicht übernehmen - Ärger mit Versicherung droht

Berlin (dpa/tmn) - Heimwerker dürfen ihre eigenen Fähigkeiten nicht überschätzen. Profi-Arbeiten überlassen sie lieber qualifizierten Fachleuten. Denn läuft etwas schief, können große Schäden entstehen.

Berlin (dpa/tmn) - Heimwerker dürfen ihre eigenen Fähigkeiten nicht überschätzen. Profi-Arbeiten überlassen sie lieber qualifizierten Fachleuten. Denn läuft etwas schief, können große Schäden entstehen.

Auch wer sich für handwerklich geschickt hält, sollte in den eigenen vier Wänden nicht alle Arbeiten selbst ausführen. Bei Schäden zahle sonst wahrscheinlich die Versicherung nicht. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin hin. Ein Beispiel sei das Verlegen von Wasserleitungen in Eigenregie. Bei unsachgemäßer Arbeit können teure Wasserschäden auftreten. Selber erledigen könnten viele Heimwerker hingegen einfache Arbeiten wie das Fliesen- und Teppichlegen, Tapezieren und Streichen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-140409-99-03714
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal