Immobilien:Fusionsgerüchte um Vonovia

Der Immobilienkonzern Vonovia sucht politische Unterstützung, seinen Rivalen Deutsche Wohnen übernehmen zu können. Vonovia werde immer wieder auf eine etwaige Übernahme angesprochen, und Zukäufe seien Bestandteil der Strategie, so der Dax-Konzern. "Eine derartige Transaktion in Berlin wäre aber überhaupt nur realistisch, wenn fundamentale Fragen geklärt wären und sie von einem entsprechenden Willen der Berliner Politik getragen würde." Deutsche Wohnen lehnte einen Kommentar ab. An der Börse regte das dennoch die Fusionsfantasien an: Die im Nebenwerteindex M-Dax notierte Deutsche Wohnen legte um fünf Prozent auf 36,99 Euro zu. Vonovia-Aktien notierten unverändert bei 44,87 Euro.

© SZ vom 24.04.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB