Immobilienkauf:Wie finanziert man ein Tiny House?

Tiny House in Mehlmeisel im Fichtelgebirge.

Die Nachfrage steigt: Nach Angaben des Tiny-House-Verbands entstehen in Deutschland jedes Jahr etwa 500 neue Objekte.

(Foto: Nicolas Armer/dpa)

Immer mehr Menschen träumen vom eigenen Mini-Haus. Aber welche Darlehen kommen in Frage? Und was ist mit Krediten? Ein Überblick.

Von Anette Stein

Sich aufs Wesentliche konzentrieren und nachhaltiger wohnen - wer in ein Tiny House zieht, verwirklicht damit meist auch eine Lebensanschauung. Die minimalistischen Häuschen bieten eine Fläche zwischen 15 und 50 Quadratmetern, und durch intelligente Stauraumlösungen finden darin alle wichtigen Wohnbereiche ihren Platz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Robert Habeck und Christian Lindner
Prantls Blick
Der echte und der gefühlte Vizekanzler
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB