IG Metall Warnstreiks beim Stahl

Im Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie will die IG Metall mit Warnstreiks den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Dies habe die Tarifkommission einstimmig beschlossen, nachdem die Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt hätten, teilte die Gewerkschaft mit. Am Montag werde es bei Thyssenkrupp in Dortmund eine erste Warnstreikaktion geben. Die IG Metall rechnet mit 300 Teilnehmern. Die Gewerkschaft fordert für die 72 000 Beschäftigten der Branche im Nordwesten sechs Prozent mehr Lohn und die Einführung einer zusätzlichen Urlaubsvergütung von 1800 Euro, die in Freizeit umgewandelt werden könnte.