Ifo-Index Deutsche Unternehmer werden pessimistischer

  • Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft sinkt auch im Oktober - und damit zum sechsten Mal in Folge. Der Ifo-Index rutschte von 104,7 auf 103,2 Punkte.
  • Die Manager schätzen sowohl ihre aktuelle Lage als auch die der kommenden sechs Monate schlechter ein als noch im September.

Ifo-Index fällt seit Mai

Deutsche Unternehmer schätzen im Oktober ihre Lage schlechter ein als noch im September. Der Geschäftsklima-Index fiel deutlich von 104,7 auf 103,2 Punkte und damit zum sechsten Mal in Folge, teilte das Münchner Ifo-Institut mit. Das sei der schlechteste Wert seit zwei Jahren. Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sagte: "Die konjunkturellen Aussichten haben sich nochmals verschlechtert".

Was das Barometer erfasst

Um das Geschäftsklima zu ermitteln, befragt das Ifo-Institut monatlich 7000 deutsche Unternehmen. Die Manager beurteilen ihre aktuelle Geschäftslage und ihre Erwartung für das kommende halbe Jahr. Aus beiden Werten wird dann der Punktewert errechnet. Wie die Berechnung genau aussieht, beschreibt das Institut an dieser Stelle. Der Index gilt als wichtigster Stimmungsmesser der deutschen Wirtschaft.

Gründe für die schlechte Stimmung

Unternehmen haben ihre Erwartungen in den vergangenen Monaten auch zurückgenommen, weil die aktuelle Krise in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland sie verunsichern. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rechnet in diesem Jahr noch mit einem Plus von 1,3 Prozent. Für 2015 geht er sogar nur von 0,8 Prozent aus.