Ifo-Geschäftsklimaindex:Deutsche Unternehmer überraschend zuversichtlich

Für die Wirtschaft hat der Frühling schon begonnen: Der Ifo-Index, das wichtigste Stimmungsbarometer der deutschen Unternehmen, ist jedenfalls deutlich stärker gestiegen als erwartet. Nur eine Branche ist pessimistischer als noch 2013.

Deutsche Unternehmen sind mit so großer Zuversicht ins neue Jahr gestartet wie seit langem nicht mehr. Der Ifo-Geschäftsklimaindex im Januar stieg überraschend deutlich von 109,5 auf 110,6 Punkte, wie das Ifo-Institut mitteilte. Damit erreichte er den höchsten Stand seit etwa zweieinhalb Jahren und stieg das dritte Mal in Folge an. Der Index gilt als eines der wichtigsten Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft.

Ifo-Präsident Hans Werner Sinn sagte: "Die Erwartungen an den weiteren Geschäftsverlauf waren fast drei Jahre lang nicht mehr so optimistisch wie heute. Die deutsche Wirtschaft startet hoffnungsfroh ins neue Jahr". Fachleute hatten lediglich mit einem Plus auf 110 Punkte gerechnet.

Vor allem Industriekonzerne bewerteten ihre Lage deutlich besser als noch im vergangenen Jahr. Sie erwarten, dass ihre Exporte weiter steigen. Auch im Großhandel und bei Baukonzernen verbesserte sich die Stimmung. Im Einzelhandel hingegen hat der Index etwas nachgegeben.

Der Index hält sich bereits seit März 2010 über der Marke von 100 Punkten. Den letzten kleinen Rückgang hatte der Index im Oktober 2013 verzeichnet. Doch das war ohne Belang: Erst nach drei aufeinander folgenden Rückgängen oder Zunahmen des Index sprechen Volkswirte von einer möglichen Trendwende. Der Ifo-Index wird monatlich durch die Befragung von etwa 7000 Unternehmen ermittelt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB