bedeckt München 21°
vgwortpixel

HUK-Coburg:Ganz vorn

Stau auf der A2: In Deutschland sind immer mehr Autos unterwegs. Die Versicherer profitieren davon eher nicht.

(Foto: Martin Meissner/AP)

Auf dem scharf umkämpften Markt für Autoversicherungen haben die Franken den Abstand zur Allianz ausgebaut. Doch der Wettbewerb wird immer schärfer.

Angst scheinen sie nicht zu haben in Nordbayern. Der Versicherer HUK-Coburg sticht in der Autoversicherung seit Jahren die Allianz aus und versichert jetzt fast zwei Millionen Fahrzeuge mehr als der Münchner Konzern. Auch VW, BMW, Ford und Daimler sind Konkurrenten. Denn für die Autohersteller sind die hohen Gewinne der Werkstätten aus Service und Reparatur sehr wichtig, weil die Händler an den Neuwagen kaum noch etwas verdienen. Da passt es überhaupt nicht in das Konzept der Hersteller, dass die HUK-Coburg ein Werkstattnetz aus 1400 Betrieben aufgebaut hat. Kunden mit speziellen Kasko-Tarifen - Ersparnis 20 Prozent - stimmen zu, bei Schäden ihre Fahrzeuge in eine der Vertragswerkstätten des Versicherers zu bringen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Anschläge in Waldkraiburg
Unterwegs mit Rohrbomben
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Katharina Nocun zu Verschwörungsmythen
"Wir raten dazu, möglichst früh das Gespräch zu suchen"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite