bedeckt München 17°

HSH Nordbank:Krisengespräch in Hamburg

Der Verkauf der HSH an US-Finanzinvestoren ist noch längst nicht perfekt. Nun erhöhen Hamburg und Schleswig-Holstein den Druck auf die Privatbanken. Sie könnten die Sache noch scheitern lassen.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Ende Juni, spätestens aber Ende September dieses Jahres sollte der Verkauf der HSH Nordbank perfekt sein. So hatten es Bankchef Stefan Ermisch und die Verkäufer, die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, im Februar versprochen. Dass daraus nichts mehr wird, ist inzwischen allen Beteiligten klar. Ob der Verkauf, der als Vorbild für die Privatisierung anderer Landesbanken gilt, überhaupt gelingt, ist daher längst nicht mehr sicher.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Impfstoff
Die Hoffnung auf einen Covid-19-Impfstoff wächst
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
USA
Der Präsident und ich
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite