HSBC-Chefin im Interview "China macht die Tür auf und nicht zu"

"Wenn es keinen Austausch gibt, dann gibt's kein Geschäft", sagt HSBC-Chefin Helen Wong.

(Foto: Bert Bostelmann/laif)

Helen Wong, Landeschefin der HSBC-Bank, erklärt, warum Europa keine Angst vor dem Pekinger Staatskapitalismus haben sollte, welche Folgen der Handelsstreit mit den USA haben könnte und warum chinesische Banken viele Frauen einstellen.

Von Meike Schreiber

Helen Wong hält die Hände schützend vor die Augen und schaut von einer Hotelterrasse auf das sonnige Düsseldorf, den Rhein, den Fernsehturm. Ob man von hier die Altstadt sehen könne, will sie wissen. Von Weitem hört man eine Gewerkschaftsdemonstration. Die Hongkong-Chinesin ist das erste Mal seit vielen Jahren in Deutschland, zu Besuch in der Deutschlandzentrale der britischen Großbank HSBC, der Hongkong & Shanghai Banking Corporation. Zeit für ein Bier in der Altstadt hat die Chefin von HSBC China nicht, ...

Politik China Das chinesische Modell stößt an seine Grenzen

Volkskongress in Peking

Das chinesische Modell stößt an seine Grenzen

Chinas Führung versucht, Zuversicht zu verbreiten. Doch mit dem vermeintlich erfolgreichen Weg einer staatlichen gelenkten Marktwirtschaft ohne Demokratie scheint es vorbei zu sein.   Kommentar von Lea Deuber