Rückkehr ins Büro:Feiern fürs Betriebsklima

Rückkehr ins Büro: Ein bisschen mehr Party, ein bisschen weniger Ernst im Büro, bitte.

Ein bisschen mehr Party, ein bisschen weniger Ernst im Büro, bitte.

(Foto: Ikon Images/F1online)

Viele Unternehmen verschärfen ihre Home-Office-Regelungen. Statt auf Druck zu setzen, sollten sie besser dafür sorgen, dass die Leute gern ins Büro gehen.

Kommentar von Kerstin Bund

Nun also auch die Deutsche Bank. Das Geldinstitut will Manager von Juni an mindestens vier Tagen die Woche zurück ins Büro holen, alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mindestens drei Tagen. Auch andere Unternehmen verschärfen ihre Home-Office-Regelungen, darunter VW, SAP, Amazon, Google und sogar der Videokonferenz-Anbieter Zoom. Die Londoner Citibank droht Büro-Verweigerern sogar damit, den Bonus zu kürzen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusArbeitswelt
:Stirbt das Home-Office in diesem Jahr schon wieder aus?

Keine Fahrtzeit und zwischendurch schnell die Wäsche machen: Viele können sich ihr Leben ohne Home-Office gar nicht mehr vorstellen. Doch jetzt zwingen viele Firmen ihre Leute zurück ins Büro - oder setzen auf sanften Druck.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: