Zukunft der Arbeit:Hybrides Arbeiten stürzt die Arbeitswelt ins Chaos

Zukunft der Arbeit: Die Fünf-Tage-Büro-Woche kann sich kaum ein Büromensch mehr vorstellen. Mitarbeitende drohen mit Kündigung, wenn sie zurück ins Büro gezwungen werden.

Die Fünf-Tage-Büro-Woche kann sich kaum ein Büromensch mehr vorstellen. Mitarbeitende drohen mit Kündigung, wenn sie zurück ins Büro gezwungen werden.

(Foto: Uwe Anspach/dpa)

Die Drei-Tage-im-Büro-Woche klingt wie ein super Kompromiss. Dummerweise funktioniert sie nicht. Chefs müssen das hybride Arbeiten dringend besser organisieren.

Kommentar von Kathrin Werner

Man kann beinahe Mitleid bekommen mit den Führungskräften der Welt. So sehr haben sich viele von ihnen dagegen gewehrt, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, wo niemand kontrolliert, ob sie während der Arbeitszeit ständig mit dem Hund rausgehen oder überhaupt eine Hose tragen. Nach zwei Pandemiejahren hatten sie endlich gelernt, dass das Home-Office funktioniert und weitgehend ihren Frieden damit gemacht. Doch dann war es mit der Ruhe auch schon wieder vorbei. Die Pandemie ging zum Sommeranfang gefühlt zu Ende, ein Betrieb nach dem anderen versuchte, die Leute zurück ins Büro zu locken.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEigentum
:Werden Immobilien billiger?

Die Zinsen auf Immobilienkredite sind rasant gestiegen, mit etwas Verzug fallen nun vielleicht die Preise für Häuser und Wohnungen. Was das bedeutet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: