bedeckt München 19°
vgwortpixel

Home-Office:Selbstausbeutung auf dem Sofa

Sofa

Home-Office kann vieles einfacher machen, aber manches auch schwerer.

(Foto: Brooke Cagle / Unsplash)

Home-Office scheint eine ideale Lösung zu sein, um Haushalt, Familie und Arbeit miteinander zu vereinen. Doch es kann der Gesundheit schaden.

Arbeiten im Home-Office macht zufrieden - und führt zugleich häufiger zu psychischen Problemen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Dazu hatte es nach eigenen Angaben im Frühjahr 2000 Beschäftigte befragt, von denen rund 40 Prozent regelmäßig von zu Hause oder von unterwegs aus arbeiteten. Zwar äußerten zwei Drittel der Heimarbeiter, dass sie zu Hause mehr schafften und konzentrierter seien. Zugleich aber klagten sie deutlich öfter über Erschöpfung, Wut, Nervosität und Reizbarkeit als Büroarbeiter. Auch bei Lustlosigkeit, Konzentrationsproblemen und Schlafstörungen unterschieden sich demnach beide Gruppen deutlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Argentinien vor der Wahl
Mein Land
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"