bedeckt München

Hochtief:Jahresverlust

Eine Milliardenabschreibung der australischen Tochter Cimic lässt den Baukonzern Hochtief für das vergangene Jahr in die Verlustzone rutschen. Cimic hat angekündigt, sich wegen schlechter Marktbedingungen aus dem Nahen Osten zurückzuziehen. Die Region leidet etwa unter dem Konflikt zwischen Iran und den USA. Daher schreiben die Australier den Wert einer Beteiligung in Dubai ab. Dies belaste das Ergebnis um umgerechnet 1,1 Milliarden Euro. Cimic gehört zu fast 73 Prozent zu Hochtief und trägt einen großen Teil zum Gewinn bei. Daher werden die Essener unter dem Strich einen Verlust schreiben, sagt ein Sprecher. Die Hochtief-Aktie verlor am Donnerstag zeitweise neun Prozent an Wert.

© SZ vom 24.01.2020 / dpa, SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema