bedeckt München 23°
vgwortpixel

Hobbys:Rausgehen, einladen, ausleihen

Illustration: Stefan Dimitrov

Wie man die beliebtesten Freizeit­aktivitäten umweltschonender gestalten kann.

Nicht immer muss man das Hobby wechseln, um nachhaltiger zu handeln. Manchmal reichen ein paar Veränderungen bei der Ausführung. Janosch Menger von der gemeinnützigen Stiftung Myclimate erklärt, wie das bei den zehn beliebtesten Freizeitaktivitäten geht.

1. Gärtnern

"Wählen Sie Bio-Erde, die frei von chemischen Düngerstoffen ist und die vor allem keinen Torf enthält. Torf ist ein Bestandteil von Mooren, der nur gewonnen werden kann, wenn ein Moor vorher trockengelegt wird. Was die meisten nicht wissen, ist jedoch, dass Moore - noch vor Waldflächen - die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher sind. Zudem: Düngen Sie Ihre Erde mit organischem Dünger, also Ihrem Kompost, statt mit synthetisch hergestelltem Dünger. Letzterer benötigt viel Energie für die Herstellung und ist weniger umweltverträglich."

2. Shoppen

"Allgemein sollten wir unseren Konsum reduzieren. Wenn Sie shoppen wollen, dann gehen Sie doch mal auf einen Flohmarkt oder in eine gut sortierte Secondhand-Kleiderboutique statt in die klimatisierte Shoppingmall. Ob Kleider, Möbel oder Elektrogeräte - der Erwerb von Gebrauchtgütern ist aus Umwelt- und Klimaschutzaspekten vorzuziehen."

3. Zum Essen ausgehen

"Laden Sie Ihre Freunde zur Abwechselung zum Essen zu sich nach Hause ein und entdecken Sie, wie Sie Ihre Gäste auch mit vegetarischen oder veganen Gerichten verwöhnen können. Wenn Sie doch ins Restaurant gehen, dann lassen Sie sich Ihre Essensreste zum Mitnehmen einpacken. Reduzieren wir das Wegwerfen von noch brauchbaren Lebensmitteln, so können pro Person und Jahr 107 Kilogramm CO₂-Äquivalente eingespart werden."

4. Rätsel lösen

Siehe Gesellschaftsspiele

5. Computerspiele

"Steigen Sie auf Ökostrom um und achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Fernseher und alle angeschlossenen Geräte so energieeffizient wie möglich sind."

6. Fitnessstudio

"Muss es ein klimatisiertes Fitnessstudio sein? Treffen Sie sich stattdessen mit Freunden zum Joggen in der Natur, besuchen Sie einen Trimm-dich-Pfad und halten Sie sich mit Bodyweighttraining fit. Das ist nicht nur gut für das Klima, sondern schont auch den Geldbeutel."

7. Einfache Reparaturarbeiten

"Leihen Sie sich Werkzeug, das Sie nicht besitzen, von Ihren Nachbarn oder dem Baumarkt, statt es zu kaufen. Kaufen Sie, wenn nötig, nachhaltig hergestellte Waren. Achten Sie beim Erwerb von Holz beispielsweise auf eine nachhaltige Forstwirtschaft (FSC-Siegel)."

8. Wandern

"Aktivitäten im Grünen sind sehr gut. Reisen Sie zu Ihren Ausflugszielen mit dem ÖPNV an. Auch bei Ihrer Outdoorkleidung können Sie sich bewusst für nachhaltige Produkte entscheiden."

9. Gesellschaftsspiele

"Leihen Sie sich Gesellschaftsspiele in der Bibliothek aus, wenn Sie sich mal wieder nach einer Abwechslung sehnen. Das gleiche gilt auch für Rätsel und Spiele für eine Person, Bücher und Filme."

10. Sauna

"Wenn Sie die Wahl haben, dann entscheiden Sie sich für Schwimmbäder oder Saunaparks, die eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen und somit aktiv Maßnahmen umsetzen, um ihre Ökobilanz zu verbessern. Dafür ist etwas Recherche im Vorfeld des Besuchs notwendig. Zudem: Reisen Sie mit den ÖPNV an oder mit dem Fahrrad, wenn möglich."