bedeckt München 12°

Hintergrund:Die größten Sportartikelhersteller der Welt

Die Firma Nike ist Weltmarktführer in der Sportartikelbranche. Durch die Übernahme von Reebok holt Adidas aber auf.

Es entsteht ein Konzern mit einem Jahresumsatz von fast 9 Milliarden Euro (auf der Basis der Zahlen von 2004).

An der Spitze steht aber weiterhin - noch - unangefochten Nike. Der US-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2004/05 (31.5.) Erlöse von 13,7 Milliarden Dollar (11 Milliarden Euro).

Adidas kam im vergangenen Jahr auf 6,5 Milliarden Euro. Davon entfielen 650 Millionen Euro auf die Wintersport- und Outdoor-Sparte Salomon, die mittlerweile an die finnische Amer Sports verkauft wurde. Ohne Salomon betrug der adidas-Umsatz rund 5,9 Milliarden Euro.

Starke Umsatzsteigerung bei Reebok

Auf dem dritten Platz der Weltrangliste rangierte bislang Reebok, das den Umsatz im vergangenen Jahr um neun Prozent auf umgerechnet 3,0 Milliarden Euro steigerte.

Dahinter steht Puma mit Erlösen von 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2004. Als weiterer großer Anbieter meldete Amer Sports einen Jahresumsatz von rund einer Milliarde Euro, der durch die Akquisition von Salomon deutlich steigen wird.