Auch viele der Fotos, die die Kongressbibliothek jetzt veröffentlichte, wurden von einer Frau aufgenommen. Frances Benjamin Johnston war eine der ersten amerikanischen Fotografinnen und Fotojournalistinnen. Ihr größter Coup war es, den US-Marine Admiral George Dewey nach seinem Sieg gegen die Phillippinen in Manila Bay auf seinem Kriegsschiff zu interviewen. Da Frauen üblicherweise keinen Zugang zu Kriegsschiffen bekamen, suchte Johnston den damaligen Assistant Secretary of the Navy, Theorodore Roosevelt, auf und ließ sich von ihm eine Empfehlung schreiben. Roosevelt schrieb: "Mein geehrter Admiral Dewey. Ich kenne Miss Johnston persönlich. Ich kann mich dafür verbürgen, dass sie gute Arbeit leistet und die Versprechen, die sie Ihnen gibt, einhalten wird." Heute ist eine ganze Foto-Sammlung der US-Kongress Bibliothek nach Johnston benannt.

26. August 2012, 15:442012-08-26 15:44:39 © Süddeutsche.de/webj/bero/luk