Heftromane:Herzschmerz

Lesezeit: 10 min

Groschenromane, 2016

Groschenromane in einem Kiosk im Marienplatz-Untergeschoss in München.

(Foto: Robert Haas)

Von "Der Bergdoktor" bis "Sophienlust" und "Silvia": Der Groschenroman verspricht heile Welt im Kleinformat - und verkauft sich auch heute umwerfend gut. Über die Menschen hinter den heimlichen Millionen-Erfolgen.

Von Dieter Sürig, Berlin/Köln

Das Café Spreegold liegt an der Ecke Schönhauser Allee/Stargarder Straße im Osten Berlins. Hier tobt das pralle Leben in Prenzlauer Berg: Das graue Viadukt der S-Bahn nach Pankow quert die Fahrbahnen der Allee, darunter quietscht die Straßenbahn. Im Spreegold herrscht Gedränge, die Luft ist mit Kaffeeduft geschwängert. Anna Basener, 33, bestellt einen kleinen Latte. Mit ihren rotblonden langen Haaren, der Hornbrille und dem Pulli mit Leopardenmuster über dem kurzen grünen Wollrock ist die Autorin nicht zu übersehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB