bedeckt München 28°

Haushaltsplan:Portugal soll noch mehr sparen

Die EU-Kommission prüft den Haushalt - und ist noch nicht zufrieden.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

Portugals neue Führung stößt mit ihren Haushaltsplänen auf Widerstand in Brüssel. Die EU-Kommission besteht auf stärkere Einschnitte. Dem Vernehmen nach will die von Sozialdemokraten geführte Minderheitsregierung nur 500 Millionen Euro streichen, während die Kommission Kürzungen in Höhe von knapp einer Milliarde Euro fordert, was 0,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspräche. Diese Zahlen seien aber nicht mehr aktuell, sagte EU-Währungskommissar Pierre Moscovici am Donnerstag. Noch liefen die Verhandlungen, EU-Beamte hielten sich in Lissabon auf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerliche Temperaturen am Bodensee
Flächennutzung am Bodensee
Klimaschützer nennen es einen "Höllenplan"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Schwangerschaft
"Jede Geburt birgt ein Restrisiko"
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB