Hartz-IV-Sanktionen:"Was ist das für ein sinnloses Gesetz?"

Lesezeit: 6 min

Hartz-IV-Sanktionen: Manchmal führen die Sanktionen dazu, dass die Betroffenen doch noch im Jobcenter erscheinen.

Manchmal führen die Sanktionen dazu, dass die Betroffenen doch noch im Jobcenter erscheinen.

(Foto: Lm Otero/picture alliance / AP)

Geldabzüge für Langzeitarbeitslose sind seit Langem umstritten. Nun setzt die Regierung sie ein Jahr aus. Die längst fällige Befreiung der Betroffenen? Oder ein großer Fehler? Eine Spurensuche.

Von Alexander Hagelüken, Helena Ott und Paulina Würminghausen

Tanja Röder muss noch heute viel schlucken, wenn sie sich erinnert. 2016 war das, als sie sanktioniert wurde. Sie hatte von Beginn an Angst vor dem Jobcenter, erklärt die heute 52-Jährige: "Dieses enorme Gefälle, wenn jemand absolute Macht über dich hat." Der Kontakt mit der Behörde, die Arbeitslosen helfen soll, endete für sie traumatisch, so schildert sie es jedenfalls. Sie landete auf der Straße.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB