Cum-Ex:Das ist die heißeste Spur auf der Suche nach Bergers Millionen

Lesezeit: 5 min

Cum-Ex: Dubai, eine Luxusoase am Persischen Golf und sicherer Hafen für Betrüger, Steuerdiebe und andere Schurken.

Dubai, eine Luxusoase am Persischen Golf und sicherer Hafen für Betrüger, Steuerdiebe und andere Schurken.

(Foto: Iain Masterton/imago)

Geheime Unterlagen und Aussagen legen nahe, dass Cum-Ex-Anwalt Hanno Berger im Zuge seiner Flucht Millionen Euro nach Dubai schaffte - und sie von dort in die Schweiz zu seiner Familie flossen. Dass das Geld genau diesen Weg nahm, ist wohl kein Zufall.

Von Jan Diesteldorf und Nils Wischmeyer

Der als Schlüsselfigur im Cum-Ex-Steuerskandal angeklagte Hanno Berger soll nach seiner Flucht in die Schweiz im vergangenen Jahrzehnt mehr als 20 Millionen Euro an mutmaßlicher Tatbeute nach Dubai verschoben haben, um sie vor dem Zugriff der deutschen Behörden zu schützen. Das sagen mehrere mit der Sache vertraute Personen. Bislang geheime Dokumente, die der Süddeutschen Zeitung und dem WDR vorliegen, zeigen nun erstmals die Vermögensverhältnisse der Dubaier Struktur - und wie von dort aus Geld in eine Immobilien-Holding in der Schweiz und an Familienmitglieder von Hanno Berger floss.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Zur SZ-Startseite