bedeckt München 26°

Handwerker:Zwei Monate Wartezeit

Gut zwei Monate müssen viele derzeit auf einen Handwerker oder eine Handwerkerin warten. "Im Bau und Ausbau sind es durchschnittlich 8,8 Wochen", sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer der Funke Mediengruppe. Ein Grund dafür sei die Unterbrechung der Lieferketten in der Pandemie. Baumaterialien seien knapp, die Materialpreise hätten sich stark erhöht. Zudem machten dem Handwerk viele offene Lehrstellen zu schaffen. Für den Herbst kündigte Wollseifer ein Projekt an, um das Handwerk für junge Frauen attraktiver zu machen. Der Handwerkspräsident beklagte zudem eine ungleiche Verteilung der staatlichen Förderung auf die akademische und die berufliche Bildung. Der Bund pumpe Milliarden in den Hochschulsektor, vergleichbare Geldflüsse für die berufliche Bildung gebe es nicht.

© SZ vom 14.06.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB