Handel:Überraschendes Exportwachstum

Die deutschen Exporte sind im April überraschend stark gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat wuchsen sie um 4,4 Prozent auf 126,4 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Grund sind vor allem gut laufende Geschäfte mit den USA und den Euro-Ländern. Die deutschen Ausfuhren nach Russland dagegen sanken im April wegen der Sanktionen als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine und Maßnahmen zur Exportbeschränkung um zehn Prozent auf 0,8 Milliarden Euro, nachdem sie im März sogar um mehr als 60 Prozent eingebrochen waren. Die Importe aus Russland gaben sogar um 16,4 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro nach. Deutschland importiert von dort vor allem Öl und Erdgas. Exporte nach China fielen um 4,5 Prozent, die strengen Corona-Maßnahmen dort behindern den globalen Handel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB