bedeckt München 28°

Handel:Metro steigert Umsatz

Der im Visier des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky stehende Handelskonzern Metro hat im dritten Quartal dank des Ostergeschäftes zugelegt. Russland kriselt indes noch. Bei einem Umsatzplus von 2,8 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro verbuchte der Konzern einen Anstieg des Betriebsergebnisses vor Abschreibungen (Ebitda) und ohne Immobilientransaktionen um 3,7 Prozent auf 316 Millionen Euro. Vorstandschef Olaf Koch ergänzte, die exklusiven Verhandlungen über den Verkauf von Real mit Redos hätten bereits "große Fortschritte" gemacht und die exklusiven Verhandlungen würden fortgesetzt. Real soll an ein Konsortium rund um den Immobilien-Investor Redos veräußert werden. Dabei sollen Metro wohl rund 500 Millionen Euro zufließen. Die Real-Immobilien standen indes mit rund 900 Millionen Euro in den Büchern.

  • Themen in diesem Artikel: