bedeckt München 17°

Handel:Mehr Geld für faire Produkte

Ob Kaffee, Kakao oder Kleidung: Die Deutschen haben auch 2019 mehr für Produkte aus dem sogenannten fairen Handel ausgegeben. Insgesamt waren es 1,85 Milliarden Euro, neun Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Forum Fairer Handel mitteilte. In sieben Jahren habe sich der Umsatz verdreifacht. Zu finden sind die Produkte inzwischen auch in Supermärkten und Discountern. Mit pro Kopf durchschnittlich 22,23 Euro für Lebensmittel und Handwerksprodukte bleibt das Segment aber in der Nische. Und für 2020 rechnet der Branchenverband erstmals seit Jahren in vielen Bereichen mit Umsatzeinbußen. Während der Corona-Krise waren im Frühjahr viele Weltläden geschlossen, außerdem wird mit steigenden Lieferkosten und Transportschwierigkeiten gerechnet. Der Verband versicherte, die Branche stehe zu ihren Zusagen. "Fair-Handels-Unternehmen wollen die Krise gemeinsam mit ihren Handelspartnern überstehen, nicht auf deren Kosten", sagte Vorstandschefin Andrea Fütterer.

© SZ vom 03.09.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite