Grüner Wasserstoff:Wunderwaffe gegen den Klimawandel?

Lesezeit: 4 min

Grüner Wasserstoff: Wirtschaftsminister Robert Habeck und Tom Alweendo, Minister of Mines and Energy, äußern sich nach diversen Gesprächen im State House gegenüber Journalisten.

Wirtschaftsminister Robert Habeck und Tom Alweendo, Minister of Mines and Energy, äußern sich nach diversen Gesprächen im State House gegenüber Journalisten.

(Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Deutschland braucht dringend Wasserstoff, um seine Wirtschaft klimaneutral umzubauen, Namibia hat Platz satt und ist verwöhnt von Sonne und Wind. Sieht so aus, als könnte daraus was werden.

Von Michael Bauchmüller, Windhuk

Die großen Ölkonzerne, sagt Gunar Hering, haben ja auch mal klein angefangen. Warum dann nicht auch eine brandenburgische Firma, die groß in das Geschäft mit grünem Wasserstoff einsteigt? "Unsere Kernkompetenz ist es, Risiken zu managen", sagt Hering. "Wenn es einfach wäre, bräuchte es uns ja nicht." Und einfach ist Herings Projekt bestimmt nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Zur SZ-Startseite