Grüner Wasserstoff:Wunderwaffe gegen den Klimawandel?

Lesezeit: 4 min

Wirtschaftsminister Robert Habeck und Tom Alweendo, Minister of Mines and Energy, äußern sich nach diversen Gesprächen im State House gegenüber Journalisten. (Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Deutschland braucht dringend Wasserstoff, um seine Wirtschaft klimaneutral umzubauen, Namibia hat Platz satt und ist verwöhnt von Sonne und Wind. Sieht so aus, als könnte daraus was werden.

Von Michael Bauchmüller, Windhuk

Die großen Ölkonzerne, sagt Gunar Hering, haben ja auch mal klein angefangen. Warum dann nicht auch eine brandenburgische Firma, die groß in das Geschäft mit grünem Wasserstoff einsteigt? "Unsere Kernkompetenz ist es, Risiken zu managen", sagt Hering. "Wenn es einfach wäre, bräuchte es uns ja nicht." Und einfach ist Herings Projekt bestimmt nicht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivBundesarbeitsgericht
:Arbeitszeiterfassung wird Pflicht

Wie genau das funktionieren soll, hat das Bundesarbeitsgericht nun festgelegt. Doch einige Fragen zur Umsetzung der Zeiterfassung sind noch offen.

Von Benedikt Peters und Roland Preuß

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: