Weingummi:Wenn Gummibärchen ihre Wirkung verfehlen

Weingummi: Ein Gummibärchen: süß, aber mit Nebenwirkungen.

Ein Gummibärchen: süß, aber mit Nebenwirkungen.

(Foto: imago; Collage: Jessy Asmus)

Blähungen, Durchfall, Erbrechen: Nach dem Verzehr von zuckerfreiem Weingummi von dm klagen Kunden über heftige Magenprobleme. Jetzt hat die Drogeriekette reagiert.

Von Benjamin Emonts

Nur zehn oder 20 Weingummis - und schon war es um manche geschehen. Unter der Überschrift "Rezension vom Klo" klagt etwa ein Verbraucher namens Philipp1572: "Solch einen Durchfall mit nicht endenden Blähungen hatte ich wirklich noch nie. Das am besten schmeckende Abführmittel, welches ich je ausprobieren durfte." Mehr als hundert Menschen berichten auf der Website von dm Ähnliches. Sie schreiben von Blähungen, Magenkrämpfen, Durchfall bis hin zu Übelkeit und Erbrechen. Eine aufgebrachte Mutter nennt die Bärchen gar "Körperverletzung". Ihr dreijähriger Sohn habe bloß eine Handvoll davon gegessen und den Rest des Tages mit "schlimmsten Krämpfen" verbracht. Die Warnhinweise auf der Verpackung hatte die Frau offenbar nicht bemerkt. "Maßvoll genießen! Kann abführend wirken ab einer Menge von ca. fünf Bärchen", heißt es da auf der Vorderseite. Und hinten: "Bitte außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren."

Zur SZ-Startseite
bauzinsen

SZ PlusEigenheim
:Wie Familien jetzt eher zu ihrer Immobilie kommen

Die Bauzinsen haben sich vervierfacht, aber die Preise für Häuser und Wohnungen fallen. Und der Staat fördert den Erwerb von Eigentum nun viel stärker als früher. Welche Chancen sich jetzt auf dem Immobilienmarkt bieten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: