bedeckt München

Grundsteuer:Einmal quer durch die Republik

Germany, Tuebingen, Muehlenviertel, modern residential zero-energy houses

Für jede der etwa 36 Millionen Immobilien in Deutschland wird die Grundsteuer fällig. Eigentlich simpel - solange das Ganze nicht digital ablaufen soll.

(Foto: Werner Dieterich/mauritius images)

Die Reform der Grundsteuer ist ein bürokratischer Kraftakt. Eigentlich soll das möglichst digital und automatisiert gehen - doch das scheint gar nicht so einfach zu sein.

Von Thomas Öchsner

Wer schon mal ein Haus gekauft hat, kennt das: Das Geld hat längst die Besitzer gewechselt, aber erst Monate später trifft der Auszug aus dem Grundbuch ein, in dem die neuen Eigentümer registriert sind. In deutschen Amtsstuben ist die Digitalisierung oft noch nicht weit fortgeschritten. Statt einfach und digital geht es dann langsam und auf Papier. Das könnte nun bei der Reform der Grundsteuer zu einem Problem werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ebersberg
Der Erfinder der Freundlichkeit
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite