Stress am Arbeitsplatz:Das macht gute Büros aus

Coworkers working while female talking on phone in office Sweden, Stockholm, model released, property released Copyright

Austausch ist für viele Jobs wichtig - wenn es aber keine Rückzugsräume gibt, dann sinkt die Kooperationsbereitschaft, und die Gesundheit kann leiden.

(Foto: Maskot/imago images)

Großraumbüros können die Absprachen unter Kollegen verbessern. Doch der Preis ist oft zu hoch. Die Firmen könnten es besser machen.

Gastbeitrag von Clara Weber

Nach dem Ende der Home-Office-Pflicht scheint es nicht allzu gewagt zu sagen: Die Rückkehr in unsere Büros steht kurz bevor. Auch wenn die Pandemie schon einige Prognosen durchkreuzt hat. So oder so wird die Rückkehr wohl in eingeschränkter Form erfolgen. Nichtsdestotrotz wird vermutlich dem lange vorenthaltenen Austausch mit Kollegen ein besonders großer Stellenwert beigemessen werden. Innovationsförderung durch Kommunikationsförderung - das war bereits vor der Pandemie eine Kernfunktion moderner und offener Bürostrukturen und wird nach der Pandemie vermutlich der wichtigste Treiber, das Büro aufzusuchen. Das sagen zumindest Trendforscher.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ikonographie des Wahljahres
"An diesem Bild zerbrach sein Wahlkampf"
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Wahlkreis
Bundestagswahl
Die Letzte ihrer Art
Demenz
"Das Risiko für eine Demenzerkrankung lässt sich mindern"
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB