bedeckt München 21°

Griechenland:Der Countdown zur Lösung - oder zur Pleite

Protesters gather outside the Parliament building demanding Greec

Nur noch wenige Tage bis das Rettungspaket ausläuft. Wie letzten wichtigen Verhandlnungsrunden stehen an.

(Foto: dpa)

Einigung oder keine Einigung? Das letzte Juni-Wochenende soll im Schuldenstreit um Griechenland eine Entscheidung bringen. Der Zeitplan.

Freitag, 26. Juni

Wer trifft sich? Die Euro-Arbeitsgruppe, ein Gremium, das die Sitzungen der Euro-Finanzminister vorbereitet.

Worum geht es? Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sollen auf Basis des Papiers der Gläubiger ( hier der Gläubiger-Vorschlag als PDF) an einer Vorlage für die Finanzminister arbeiten. Können sie sich auf ein konkretes Papier einigen, werden die Finanzminister der Euro-Gruppe am Samstag darüber sprechen.

Samstagmorgen, 27. Juni

Die griechische Regierung kann bis zum Samstagmorgen eine fünfmonatige Verlängerung des Programms beantragen.

Samstag, 27. Juni, 14 Uhr

Wer trifft sich? Die Finanzminister der Euro-Zone, die sogenannte Euro-Gruppe. Geplante Uhrzeit: 14 Uhr.

Griechenland am Abgrund Bittere Stunden für Tsipras
Analyse
Griechenland

Bittere Stunden für Tsipras

Emotionale Ausbrüche prägen das Treffen der Staats- und Regierungschefs. Im Zentrum der Kritik steht Griechenlands Premier Tsipras - der spricht von einer Demütigung.   Analyse von Christiane Schlötzer, Athen

Worum geht es? Das Treffen der Finanzminister gilt als wichtigster Termin des Wochenendes. Es hat "entscheidende Bedeutung", sagte Kanzlerin Angela Merkel. Denn kommt bei den Verhandlungen am Freitag ein konkretes Papier heraus, beraten die 19 Finanzminister darüber, ob sie den Kompromiss ihren Chefs vorschlagen. Tun sie das, stimmen die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone noch am Abend darüber ab.

Doch die Finanzminister sprechen auch über den Fall, dass es zu keiner Lösung kommt. Wie können in diesem Fall die übrigen Euro-Länder vor den Folgen einer griechischen Staatspleite geschützt werden? Auf einen Notfallplan haben sie sich schon Mitte Juni verständigt.

Sonntag, 28. Juni

Wer trifft sich? Im Falle einer Einigung zwischen der Regierung und den Geldgebern: das griechische Parlament.

Worum geht es? Die griechischen Abgeordneten müssen dem ganzen Reformpaket zustimmen. Selbst viele Syriza-Politiker haben schon angekündigt, dass ihre Zustimmung fraglich ist.

Montag, 29. Juni

Wer trifft sich? Die Parlamente in verschiedenen EU-Ländern. Die Parlamente von Finnland, Estland, Slowenien und den Niederlanden müssen über die neue Abmachung mit Griechenland entscheiden. In Österreich hängt es davon ab, ob der Finanzminister dies für zwingend hält. Auch der Bundestag muss entscheiden - das tut er im Falle einer Einigung erst am Dienstag.

Dienstag, 30. Juni

Wer trifft sich? Im Bundestag müssen die Parlamentarier über die Einigung mit Griechenland befinden.

Worum geht es? Für die Abstimmung im Bundestag ist es zum Beispiel wichtig, ob sich die Auflagen für Griechenland aus dem zweiten Rettungsprogramm signifikant ändern oder nicht. Unklar ist, ab wann eine Änderung der Bedingungen denn signifikant ist.

Dienstag ist auch der Tag, an dem das Rettungspaket ausläuft. Gab es am Wochenende eine Lösung und die Parlamente haben ihren Segen gegeben, könnte Athen an diesem Tag die erste Kreditrate überwiesen bekommen. Diese braucht die griechische Regierung, um etwa 1,6 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückzuzahlen.

Und dann?

Erst wenn die Regierung einzelne Reformen umsetzt, soll schrittweise mehr Geld fließen. Das laufende Programm soll bis November verlängert werden.