bedeckt München 14°

Leasingkonzern Grenke:Schach dem König

Wolfgang Grenke

Unternehmer, Funktionär und Mäzen. Wolfang Grenke wehrt sich gegen die Angriffe eines Spekulanten.

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Wolfgang Grenke streitet um die Macht in der Firma, die seinen Namen trägt. Seine Gegner: ein Börsenspekulant aus England, die Finanzaufsicht Bafin - und die amtierende Konzernchefin.

Von Jan Willmroth und Nils Wischmeyer

An einem eisigen Lockdown-Tag öffnet in der Kurstadt Baden-Baden ein weißhaariger Herr die Tür zu seinem Reich. Lichtentaler Allee 8, nur Fahrräder und Pferdedroschken sind hier auf der Straße erlaubt, erste Lage zwischen Theater und Kurpark. Ein Haus mit Museum, mit Räumen für den Schachverein und einer Filiale der Grenke Bank: Hausherr Wolfgang Grenke empfängt in einem Prachtbau, der zugleich ein Statement ist. Ein vor zwölf Jahren restauriertes und erweitertes Stadtpalais, das noch immer aussieht, als wären die letzten Handwerker gerade erst fertig geworden. Wer nach Baden-Baden fährt, der begegnet zwangsläufig auch Grenke, der Firma. Und dem Einfluss ihres Gründers, der mit Leasing für Büroausstattung zum Milliardär wurde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Grüne nach Bundesvorstandsitzung
Kanzlerkandidatin der Grünen
Baerbocks Gegner werden nervös
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Byung Jin Park
SZ-Magazin
»Ich dachte lange, ich sei ein fauler Sack«
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Zur SZ-Startseite