Greensill:Mehr Ermittler

Die Staatsanwaltschaft Bremen wird aufgrund der umfangreichen und langwierigen Ermittlungen im Zusammenhang mit der Pleite der Greensill-Bank personell aufgestockt. Vorgesehen sind zusätzlich 7,5 Vollzeitstellen für mindestens zwei Jahre, wie aus einer am Dienstag vom Bremer Senat beschlossenen Vorlage hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt. Die Ermittlungen wegen des "Verdachts der unrichtigen Darstellung der Firmenverhältnisse im Jahresabschluss" (Bilanzfälschung) sowie wegen Betruges in besonders schwerem Fall seien aufgrund der Firmenstruktur sehr schwierig, hieß es zur Begründung.

Ein solches sehr seltenes Verfahren stelle jede Staatsanwaltschaft vor besondere Herausforderungen. Es sei davon auszugehen, dass das Ermittlungsverfahren mit seinen internationalen Bezügen über einen Zeitraum von mehreren Jahren erhebliche Kapazitäten bei der Staatsanwaltschaft Bremen binden werde. dpa

© SZ vom 23.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB