bedeckt München 23°

Glücksspiele:Weg frei für Lotto-Deal

Auf dem milliardenschweren Lotteriemarkt in Deutschland steht eine wegweisende Übernahme bevor. Die Aktionäre des britischen Online-Glücksspielanbieters Zeal Network machten auf der Hauptversammlung am Freitag den Weg frei für einen Zusammenschluss mit der früheren Schwesterfirma Lotto24. Künftig will Zeal mit den Marken Tipp24 und Lotto24 nur noch als lizenzierter Lotterievermittler agieren und online Spielscheine der staatlichen Lotterien verkaufen. Das Geschäft mit sogenannten Zweitlotterien, bei denen Spieler auf den Ausgang von Lottoziehungen im In- und Ausland wetten, soll wegen rechtlicher Risiken hierzulande nicht mehr angeboten werden. Zweitlotterien sind in Deutschland laut Gesetz und nach ständiger Rechtsprechung illegal. Zeal bietet den Lotto24-Aktionären 1,6 neue Aktien pro Anteilsschein und bekam am Freitag das Platzet für eine dazu nötige Kapitalerhöhung. Hauptprofiteur der Transaktion ist die Hamburger Unternehmerfamilie Günther, der künftig 30 Prozent von Zeal gehören werden. Der Konkurrent Lottoland aus Gibraltar scheiterte mit dem Versuch, die Übernahme zu verhindern, und verbliebe nach deren Abschluss als einziger Anbieter von Zweitlotterien in Deutschland.