Süddeutsche Zeitung

Glücksspiel:Zurück in die Legalität

Deutschlands größter Lottovermittler steht vor der Übernahme: Tipp24 will den Hamburger Konkurrenten Lotto24 kaufen.

In den milliardenschweren deutschen Lotteriemarkt kommt angesichts rechtlicher Risiken Bewegung. Der Online-Lottoanbieter Zeal Network aus London - früher Tipp24 - will den Hamburger Konkurrenten Lotto24 übernehmen. Das gab Zeal mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen bekannt. Die kombinierte Unternehmensgruppe werde auf der Marktposition von Lotto24 aufbauen, hieß es. Zeal will einen digitale Lotterievermittler mit derzeit mehr als fünf Millionen Kunden weltweit schaffen. Das Zweitlotterie-Modell von Zeal, mit dem die Firma Wetten auf eine Vielzahl von Lottoziehungen anbietet, soll hierzulande eingestellt werden.

Für die ehemalige Tipp24 wäre das der Weg zurück in die Legalität. Denn bisher steht die deutsche Rechtslage dem Geschäftsmodell entgegen. Für Zweitlotterien gibt es keine deutsche Lizenz; viele Juristen sehen in den Angeboten einen Verstoß gegen das staatliche Lottomonopol. Mit Blick darauf teilte Zeal mit, das veränderte Geschäftsmodell werde mittelfristig "regulatorische Risiken" verringern. Zeal-Chef Helmut Becker erklärte, das Unternehmen werde sich mit Lotto24 "wiedervereinigen". Lotto24 war im Jahr 2012 durch die Abspaltung des deutschen Geschäfts der heutigen Zeal entstanden.

Mit der geplanten Übernahme wird Lotto24 mit etwa 325 Millionen Euro bewertet. Zeal bietet den Aktionären aus einer Kapitalerhöhung 1,6 neue Aktien pro Anteilsschein. Mit der zuständigen Glücksspielaufsicht würden bereits Gespräche über die Erlaubnis als gewerblicher Spielvermittler geführt, erklärte Zeal. Lotto24 sieht sich als Nummer eins bei den Online-Lotterien in Deutschland und vermittelt gegen geringe Provisionen Produkte der staatlichen Lottogesellschaften.

Die weitgehend für das Glücksspiel zuständigen Bundesländer arbeiten derzeit an einer Reform des einschlägigen Gesetzes. Trotz strenger Verbote wächst das Online-Glücksspiel im Internet am schnellsten und dort vor allem im nichtregulierten Bereich. In den aktuellen Verhandlungen sind die Zukunft des Lottomonopols sowie die Regulierung von Sportwetten Online-Casinos die wichtigsten Punkte. Zweitlotterien wie Lottoland und die bisherige Zeal sollen verboten bleiben.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4217176
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 20.11.2018 / jawi, dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.