bedeckt München 14°

Gipfelstürmer:Sparen mit Spaßfaktor

Gipfelstürmer

Zum dritten Mal zeichnet der Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung mit dem Start-up-Wettbewerb „Gipfelstürmer“ die besten Gründer aus Deutschland aus. Die Ausschreibung läuft bis zum 31. August. Eine Jury aus Mitgliedern der SZ-Wirtschaftsredaktion wählt aus allen Bewerbern die sechs Finalisten aus. Diese dürfen im November am SZ-Wirtschaftsgipfel in Berlin teilnehmen und dort ihre Firma vorstellen. Die Teilnehmer des Gipfels küren den Sieger. Einzelheiten und Bewerbungen: www.sz-wirtschaftsgipfel.de/gipfelstuermer. SZ

Das Start-up Valuedesk will die harte Welt der Einkäufer in Unternehmen verändern. Und die Lieferanten mit einbeziehen in ein System, das Daten bündelt und Sparvorschläge macht.

Von Valentin Dornis, Bielefeld

Einkäufer in Unternehmen gelten als harte Typen, die in zähen Verhandlungen die Preise der Lieferanten drücken und überall nur sparen wollen. Torsten Bendlin, Ende 40, passt nicht so richtig in dieses Bild. Der Start-up-Gründer ist ein fröhlicher Typ, der gerne mit Normen bricht. "Spaß mit Hebeln" steht auf den T-Shirts seiner Firma Valuedesk. Das soll in etwa beschreiben, was sie tut: Valuedesk hat eine Plattform entwickelt, die die Arbeit von Einkaufsabteilungen verändern soll. Und zwar, indem die Mitarbeiter die richtigen Kostenhebel ansetzen können, ohne sich mit komplexer Software und ineffizienten Sparmaßnahmen herumzuschlagen. Also eben "Spaß mit Hebeln" haben, wie es Bendlin ausdrückt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Studium
"Mittlerweile hab ich nur noch sehr wenig Lust an der Uni"
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Finanzen
Wie nachhaltige Anleger auf dem Kapitalmarkt Geld verlieren
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zur SZ-Startseite