Italien:24 verrückte Stunden in Rom

Lesezeit: 2 min

Italiens Ministerpräsidentin Giorgia Meloni kann so kurz vor der Europawahl keine internen Probleme gebrauchen. (Foto: ANDREAS SOLARO/AFP)

Die Regierung verabschiedet ein Dekret, das die Jagd auf Steuersünder erleichtern soll. Die Koalitionspartner von Ministerpräsidentin Meloni wissen aber von nichts - und stoppen das Projekt.

Von Marc Beise, Rom

Jeweils 24 Stunden Zeit hatte einst der US-Schauspieler Kiefer Sutherland alias Special Agent Jack Bauer, in zahllosen Folgen der Serie gleichen Namens die Welt vor Terroristen zu retten. Ebenso lange konnte die italienische Öffentlichkeit in dieser Woche in Echtzeit verfolgen, wie die regierende Koalition unter Ministerpräsidentin Giorgia Meloni versuchte, ihren Europawahlkampf vor Schaden zu bewahren. Was war geschehen?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivCum-Ex
:Der Kronzeuge und die Millionen-Spur nach Russland

Als Cum-Ex-Betrüger Martin S. im September 2019 auspackte, war er noch Eigentümer dubioser Firmen. In einer hatte sich offenbar sehr viel Vermögen befunden. Die Spur führt nach Russland.

Von Mauritius Much, Nils Wischmeyer und Petra Blum

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: