GfK:Lockerungen beflügeln Konsum

Erste Corona-Lockerungen und die Aussicht auf eine bessere Konjunktur stimmen die Verbraucher in Deutschland etwas optimistischer. Die Nürnberger GfK-Marktforscher sagen in ihrem Konsumklima-Barometer für Juni einen Anstieg um 1,6 auf minus 7,0 Punkte voraus. Experten hatten sogar mit einem Plus auf minus 5,2 Zähler gerechnet. "Wir lassen die dritte Welle mehr und mehr hinter uns", sagte GfK-Fachmann Rolf Bürkl am Donnerstag. Die Corona-Inzidenzen fielen, und auch beim Impfen gebe es große Fortschritte. Das lasse auf mehr Öffnungen und eine Abkehr vom strengen Lockdown hoffen.

"Dies beflügelt momentan in erster Linie den Konjunkturoptimismus und sorgt für konjunkturelle Aufbruchstimmung", sagte Bürkl weiter. Von der besser laufenden Wirtschaft dürfte in der zweiten Jahreshälfte auch die Konsumstimmung noch stärker profitieren, so die GfK-Forscher. Der Teilindex für die Konjunkturerwartung der Verbraucher kletterte in der Mai-Umfrage unter rund 2000 Menschen auf den höchsten Wert seit März 2018. Sie beurteilten auch ihre künftige finanzielle Lage besser. "Die Lockerungen beziehungsweise Öffnungen - so zum Beispiel in der Gastronomie und Hotellerie - werden eine Reihe von Beschäftigten aus der Kurzarbeit führen", so die GfK. Damit steige auch die Hoffnung auf ein besseres Einkommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema