Gewerkschaftsforderung Raststätten verstaatlichen

Zum Beginn der Sommerreisezeit fordert die Gastronomie-Gewerkschaft NGG eine Rückverstaatlichung der deutschen Autobahnraststätten. Aus Sicht der Gewerkschaft hatte die Privatisierung vor 20 Jahren für Gäste und Personal gleichermaßen negative Folgen: "Während Reisende sogar für den Toilettengang mit 70 Cent zur Kasse gebeten werden, arbeiten Beschäftigte teils unter prekären Bedingungen", kritisierte der bayerische NGG-Landesvorsitzende Mustafa Öz am Sonntag. Trotz hoher Preise erhielten die Mitarbeiter nur Mindestlöhne, dazu fehle Personal. "Wenn drei Reisebusse Halt auf einmal machen, dann ist eine Hand voll Service-Mitarbeiter völlig überlastet."Im Zuge der Privatisierung habe die Firma Tank & Rast bundesweit fast alle Konzessionen für den Betrieb der Raststätten entlang der Autobahnen erhalten.