Amerikanischer Ökonom:"Ich befürchte, dass wir uns auf den dritten Weltkrieg zubewegen"

Amerikanischer Ökonom: Der amerikanische Ökonom Nouriel Roubini erwartet eine dauerhafte Inflationsrate von fünf bis sechs Prozent.

Der amerikanische Ökonom Nouriel Roubini erwartet eine dauerhafte Inflationsrate von fünf bis sechs Prozent.

(Foto: Nicola Marfisi /IMAGO)

Nouriel Roubini beschwört die großen Gefahren der Zeit, allen voran: Kriege und politische Krisen. Er sagt ein holpriges Jahr für Europa voraus und erklärt, was die Weltwirtschaft noch retten könnte.

Interview von Lisa Nienhaus, Davos

Nouriel Roubini wird Dr. Doom genannt, bekannt wurde er, weil er die Finanzkrise im Gegensatz zu vielen anderen vorhergesehen hatte. Und nach wenigen Minuten Gespräch mit ihm am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos ist klar: Seinen Spitznamen trägt er zu Recht. Mit ruhiger, leicht sonorer Stimme erzählt er von den "Mega-Gefahren für die Weltwirtschaft". Zwischendurch lobt der emeritierte Professor der New York University aber auch das Forum, das er regelmäßig besucht, weil er sich vor allem die kleinen Auftritte jenseits der großen Bühnen anschaut. Und ganz am Ende hat er sogar noch einen Hoffnungsschimmer für die Welt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHabeck in Davos
:Höhenluft macht redselig

In Davos erklärt Wirtschaftsminister Robert Habeck überraschend offen, warum er an große Firmen milliardenschwere Subventionen verteilt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: