bedeckt München

Gender Pay Gap:Weniger Gehalt, höhere Zinsen

Mortgage agreement is being signed (Elnur)

Die "Gender Pay Gap" zwischen Männern und Frauen ist hierzulande besonders groß, vor allem verglichen mit skandinavischen Ländern.

(Foto: Elnur/imago images)

Frauen arbeiten oft in schlechter bezahlten Branchen und sind öfter in Teilzeit tätig. Das hat auch Folgen bei der Bank: Sich Geld zu leihen, ist für Frauen teurer als für Männer.

Von Felicitas Wilke

An so manche Ungerechtigkeit hat man sich als Frau schon gewöhnt. Ein pinkfarbener Einwegrasierer ist im Einzelhandel oft teurer als ein blauer, weil, na, weil halt. Hilft sich Frau eben selbst und greift zum blauen. Doch nicht für jedes Übel stehen so pragmatische Lösungen bereit. Dazu gehört auch das, was Verivox gerade ausgerechnet hat. Das Vergleichsportal hat alle Ratenkredite durchleuchtet, die im Jahr 2020 über die Plattform abgeschlossen wurden, und herausgefunden: Im Mittel mussten Frauen für ihren Kredit 3,39 Prozent an Zinsen zahlen, männliche Kreditnehmer hingegen nur 3,15 Prozent. Sich Geld zu leihen, ist für Frauen also um acht Prozent teurer als für Männer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Debatte um Gerechtigkeit
"Der deutsche Staat hat mich wohlhabend gemacht, ganz ohne mein Zutun"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Demonstration gegen Urteil zum Mietendeckel
Berlin
Was das Urteil zur Mietpreisbremse bedeutet
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite