Geldanlage:Hier zahlen Banken noch Zinsen

Lesezeit: 6 min

Weltspartag 1966: Kinder mit Sparschweinen

Kinder interessieren sich eher wenig für Zinsen, sondern mehr für die Geschenke, die es bei den Banken gibt.

(Foto: Bertram/dpa)

Auf vielen Konten gibt es Null- und Negativzinsen. Doch wer clever vergleicht, kann für seinen Spargroschen noch richtig was rausholen. So einfach geht's.

Von Victor Gojdka

Vielleicht ist es dieser magische Moment, wenn plötzlich Münzen vom Himmel zu fallen scheinen. Wenn sich im Foyer der örtlichen Sparkasse wieder ein Sparschwein öffnet, ein Kind den Kopf über die Kante des Münzzählers reckt. Wenn die klimpernden Münzen in den gierigen Schlund der Zählmaschine fallen und im Bauch der Bank verschwinden. Sparen, das scheint eine Urtugend der Deutschen zu sein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite