bedeckt München 25°

Geldanlage:Die Folgen der Milliardenflucht

The coronavirus disease (COVID-19) outbreak, in Johannesburg

Zum Beispiel Südafrika: Das Virus trifft auch Schwellenländer - und schwächt die dortige Wirtschaft.

(Foto: SIPHIWE SIBEKO/REUTERS)

Viele Anleger setzen gerne auf Schwellenländer, weil sie auf starkes Wachstum hoffen. Was bedeutet die Corona-Krise für Aktienfonds aus diesen Ländern?

Als China im Januar über Nacht eine ganze Metropole abriegelte, war das der verzweifelte Versuch der Regierung, das Coronavirus doch noch einzudämmen. Doch zu spät. Der Virus war längst auf dem Weg, erreichte in kurzer Abfolge alle Kontinente und stürzte die Weltwirtschaft in die vielleicht größte Krise aller Zeiten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Die Wirecard-Kontrolleure
Auf der Suche nach dem Phantomgeld
Teaser image
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Weizsäcker-Prozess
"Ich empfinde weder Schuld noch Reue"
Zur SZ-Startseite